Gesundheitsblog

Krankheiten die viel gefährlicher sind als Corona

Ist der Virus trotzdem ein Grund für Unruhe? Wie viele Menschen erkranken in Deutschland jährlich an ansteckenden Krankheiten? Wie hoch ist die Zahl der Todesfälle? Lesen Sie mehr über Krankheiten, die viel gefährlicher sind als Corona.

Der Coronavirus hält die Welt in Atem – mit den jüngsten Fällen in der chinesischen Provinz Hubei ist die Gesamtzahl der Infizierten auf weit über 24.000 weltweit gestiegen. Das sind doppelt so viele Infizierte als beim Ausbruch der Atemwegserkrankung Sars in den Jahren 2002/2003.

In Deutschland sind bisher zwölf Fälle bekannt. Immerhin: Die Patienten sind stabil und werden isoliert betreut.

Diese 10 Krankheiten waren am häufigsten tödlich

Todesfälle 2017 und 2016 in Deutschland

Krankheit20172016Veränderung
Sonstige chronische obstruktive Lungenkrankheit32.10429.911+7,33 %
Pneumonie, Erreger nicht näher bezeichnet19.11318.002+6,17 %
Pneumonie durch feste und flüssige Substanzen35194000– 12,03 %
Sonstige interstitielle Lungenkrankheiten34963355+4,20 %
Emphysem18701616+15,72  %
Asthma bronchiale928921+0,76 %
Bronchitis, nicht als akut oder chronisch bezeichnet846562+50,53 %
Grippe, Viren nicht nachgewiesen806224+259,82 %
Sonstige Krankheiten der Atemwege656381+72,18 %
Respiratorische Insuffizienz, anderenorts nicht klassifiziert4801456– 67,03 %
Summe63.81860.428+5,61 %

Statistisches Bundesamt | Stand: Januar 2020

Grippe (Influenza)

Grippe

In der Tabelle ist die Grippe weit unten, doch der Eindruck täuscht. Die Grippe alleine ist zwar selten tödlich, doch geht sie oft einer tödlichen Lungenentzündung voraus!

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts sind seit Dezember allein in Deutschland mehr als 13.000 Menschen an Grippe erkrankt, 32 sind daran gestorben. In Panik verfällt deswegen niemand.

Wie erkrankt man an einer Grippe?

In der Regel direkt über Tröpfcheninfektion, aber auch indirekt über kontaminierte Oberflächen und Hände auf Schleimhäute des Nasen-Rachenraums, erfährt man beim Robert-Koch-Institut.

Bei den Erkrankungsfällen kommt man jährlich auf enorm hohe Zahlen: „Zwischen 2 und 9 Millionen Arztbesuche und zwischen 400.000 bis 600.000 Infektionen gebe es aufgrund einer Influenza im Jahr“, so eine Sprecherin des Robert-Koch-Institutes.

Im letzten Jahr kam es zu 182.000 labordiagnostisch bestätigten Fällen und 40.000 ernsteren Fällen, die stationär behandelt werden mussten.

In den allermeisten Fällen ist die Todesursache bei tödlichen Grippeerkrankungen jedoch eine schwere Pneumonie, also eine Lungenentzündung.

Lungenentzündung

Lungenentzündung

Dass die Lungenentzündung mit unbekanntem Erreger die zweithäufigste Todesursache unter diesen Erkrankungen ist, hat zwei Gründe:

19.578 Menschen starben 2017 in Deutschland an der Lungenentzündung – oft als eine Folge einer Grippe. An weiteren Symptomen der Grippe starben nur 1176 Personen. Wenn eine Grippe also tödlich endet, dann in den meisten Fällen wegen einer Lungenentzündung.

Oft kann man den ursprünglichen Erreger der Grippe bzw. später der Lungenentzündung nicht mehr genau klassifizieren, deshalb ist die Zahl der in der Tabelle ausgewiesenen Erkrankungen ohne bekannten Erreger mit Abstand am größten.

So gefährlich sind Grippe und Lungenentzündung

Todesfälle 2017 und 2016 in Deutschland

Krankheit (STERBEFÄLLE)20172016Veränderung
Grippe (insgesamt)1176410+186,83 %
Pneumonie (insgesamt)19.57818.705+4,67 %
Summe20.75419.115+8,57%

Statistisches Bundesamt | Stand: Januar 2020

Und nicht nur eine Grippe kann tödlich verlaufen. In Deutschland kommt es immer wieder zu diversen Erkrankungen der Atemwege, die in vielen Fällen tödlich enden.

Chronische Lungenkrankheiten

Die meisten Todesopfer unter den Atemwegserkrankungen fordern chronische Lungenkrankheiten – 32.104 Todesfälle alleine 2017!

Asthma, Bronchitis oder ein Ephysem (Folge einer chronischen Bronchitis) als Todesursache sind eher selten.

Fazit: Bei den Zahlen der Lungenentzündungen, der oft Virusinfektionen vorausgehen, wirkt die Anzahl der Erkrankten des Coronavirus in Deutschland nicht mehr so dramatisch.

Aber dennoch ist große Achtsamkeit geboten, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet, in Panik verfallen sollte allerdings niemand.

Coronavirus - Der Weg zum Impfstoff ist lang

Der Coronavirus

Im Hinblick auf den Coronavirus in Deutschland gibt der Umgang mit der Krankheit keinen Grund zur Sorge: Die Weltgesundheitsorganisation hält die Maßnahmen gegen das Coronavirus in Deutschland für ausreichend.

„Deutschland hat wunderbar reagiert: Ein Fall wird erkannt, die Personen werden isoliert, behandelt, die Kontakte werden nachverfolgt, es werden die Daten weitergegeben an die WHO“, sagte Christian Lindmeier, Sprecher der Weltgesundheitsorganisation am Donnerstag im ARD Mittagsmagazin.

Aktuelle Lage in Deutschland

In Deutschland wurden zwölf Fälle gemeldet. Weltweit wurden 28.300 Fälle gemeldet, davon sind 565 Menschen verstorben. (Stand: 06.02.2020 Bundesgesundheitsministerium)

Tags

Weitere Artikel

Auch interessant

Close
Back to top button